Protest und der Platz: Der Alexanderplatz und die Geschichte des Widerstands

Protest ist das Herzstück von Berlin – Protest gehört zu Berlin wie Checkpoint zu Charlie. Aufstände und Demonstrationen haben den Charakter und den Geist der Stadt in ihrer 800-jährigen Geschichte geprägt. Der Alexanderplatz, ein öffentlicher Platz, der auf der to do-Liste eines jeden Berlin-Besuchers steht, ist heute ein Paradebeispiel für sozialistische Architektur. Doch hinter dem beeindruckenden Beton-Wahrzeichen verbirgt sich die gesamte Geschichte Berlins. Auf dieser Tour werfen wir einen alternativen Blick auf Berlins belebtesten Platz und begeben uns auf die Spuren einiger der folgenreichsten Proteste in der Geschichte der Stadt. Von den rebellischen Anfängen bis zum Höhepunkt des Nazi-Terrors – der Alexanderplatz und seine Umgebung haben alles miterlebt.

Hinter Knastmauern: Eingesperrt in Moabit

Moabit ist ein Bezirk, der über die Jahrhunderte hinweg radikale Denker beherbergt hat – nur nicht immer freiwillig. Von der brutalen Unterdrückung des Widerstands in der Nazi-Zeit bis hin zu waghalsigen Gefängnisausbrüchen von Mitgliedern der Roten Armee Fraktion – auf dieser Tour werden wir uns mit Verbrechen, Strafe und Widerstand in Berlin beschäftigen. Wir konzentrieren uns auf die Lehrter Straße, die heute neben dem Hauptbahnhof liegt und einst der unliebsame Außenposten der wachsenden Stadt war, da sich dort neben Kasernen auch zwei Gefängnisse befanden. Wir erzählen Dir faszinierende und oft vergessene Geschichten über 200 Jahre Kriminalität und über Menschen, die sich nicht davor zurückgeschreckt sind, in Schwierigkeiten zu geraten.

Jenseits der Gräber: Die vielen Leben des Invalidenfriedhofs

Der Invalidenfriedhof ist kein typischer Friedhof. Einst Teil einer der tödlichsten Grenzen der Welt – der berüchtigten Berliner Mauer – birgt dieser Friedhof viele unerzählte Geschichten unter seiner Oberfläche. Wir werden viele, interessante Ereignisse dieser Ecke Berlins erkunden, wie beispielsweise seine Rolle in den Kriegen, die Deutschland verändert haben. Heute mag er wie ein Ort für einen entspannenden Spaziergang entlang der Spree erscheinen, aber wenn man genauer hinsieht, sind die sind die Spuren einer turbulenten Vergangenheit immer noch überall sichtbar.

Berliner Charité: 300 Jahre bei Krankheit und Gesundheit

Kommt bald!

Die Geschichte der Charité, des ältesten Krankenhauses Berlins, umspannt sowohl die Verheißung als auch den Verrat der medizinischen Wissenschaft. Es ist eine Geschichte über die medizinische Forschung, die die Geheimnisse des Lebens und des Todes verstehen versucht. Es ist aber auch die Geschichte einer hasserfüllten Ideologie, die Ärzte zu Henkern machte. Obwohl der wunderschöne Campus aus rotem Backstein wie eine eigene Welt wirkt, war die Charité nicht immun gegen die Launen der herrschenden Mächte in Berlin und wurde sowohl von den Nazis als auch von der DDR politisch instrumentalisiert. Auf diesem Rundgang werden wir das breite 300-jährige Spektrum zwischen Erfolg und Misserfolg sezieren.

Möchtest Du eine unserer Touren für eine private Gruppe buchen?

Egal ob Ihr eine Gruppe von Kolleg*innen, ein Lesekreis oder ein Synchronschwimmteam seid, kontaktiere uns über das Formular auf der Website oder schicke uns eine E-Mail an hello@bbtours.berlin.

Hast Du nicht gefunden, wonach Du suchst? 

Schicke uns eine E-Mail an hello@bbtours.berlin – schlage uns eine Gegend in Berlin vor, die Du besuchen möchtest, oder ein Thema, das Dich interessiert, und wir machen Dir ein Angebot.